Kontakt

Berg & Co. GmbH Spanntechnik
Gildemeisterstraße 80
33689 Bielefeld

+49 5205 759-0
+49 5205 759-180

E-Mail senden

„Überleitung an die nächste Generation“

21.03.2019

Seniorgesellschafter Dietrich Kramer und Dietrich B. Grautoff ziehen sich aus dem aktiven Geschäft zurück

Irgendwann ist es in jedem erfolgreichen Familienunternehmen so weit: Ein Generationswechsel muss vollzogen werden. Und so stand nach der Feier des 100-jährigen Firmenjubiläums im November 2018 das nächste stimmungsvolle Ereignis bei BERG an, für das sich die gesamte Belegschaft und viele ehemalige Beschäftigte im Foyer des Unternehmens versammelten.

Unter dem Motto „Überleitung an die nächste Generation“ wurde der sanfte Rückzug der Seniorgesellschafter Dietrich Kramer (79) und Dietrich B. Grautoff (81) eingeleitet. Dietrich Kramer begann 1970 bei BERG. Von 49 Jahren im Unternehmen wirkte er 44 Jahre als kaufmännischer Geschäftsführer. Seine Ehefrau Renate (geb. Grautoff) ist Enkelin des Firmengründers Wilhelm Berg.

Ihr Bruder Dietrich B. Grautoff war mehr als 50 Jahre lang als Gesellschafter für das Unternehmen tätig. In seiner Rede warb der Enkel von Wilhelm Berg bei der Belegschaft dafür, auch der nächsten Gesellschafter-Generation das Vertrauen zu schenken, und reichte den Staffelstab symbolisch an die sieben Mitglieder der nächsten Generation weiter, von denen Henrich B. Grautoff (Leitung Vertrieb) als Einziger im operativen Geschäft tätig ist.

Anschließend erhielten die Vertreter der nächsten Generation die Gelegenheit, sich kurz persönlich vorzustellen. Seitens der Grautoff-Familie würdigte Georg W. Grautoff die Leistungen von „zwei großen Persönlichkeiten“. Der Ruhestand sei ihnen gegönnt, er hoffe dennoch, dass die junge Generation bei schwierigen Entscheidungen auch künftig auf die „klugen Einschätzungen und den reichhaltigen Erfahrungsschatz“ der beiden Seniorgesellschafter zurückgreifen könne.

Im Anschluss brachte Stephanie Halle (Tochter von Dietrich Kramer) ihre Wertschätzung für Belegschaft und Geschäftsleitung zum Ausdruck. Sie hob die Vorbildfunktion ihres Vaters hervor und versicherte, dass die neue Generation bereit sei, die anspruchsvolle Aufgabe verantwortungsbewusst zu übernehmen.


 
 
Die neue und die alte Gesellschafter-Generation von BERG auf einen Blick

Die neue und die alte Gesellschafter-Generation von BERG auf einen Blick (von links): Stephanie Halle, Dr. Steffen F. Grautoff, Dietrich Kramer, Franziska Kramer, Henrich B. Grautoff, Ruth Grautoff (vorne), Katharina R. Form, Dr. Georg W. Grautoff, Dietrich B. Grautoff und Ferdinand Kramer


 
 

Die letzten Worte waren Dietrich Kramer vorbehalten: Er bedankte sich für den „Event“ zu seinen Ehren. BERG beweise, dass Familienunternehmen weiter zukunftsträchtig seien. Die Firmenhistorie zeige, wie wichtig eine solide Entwicklung sei ‒ keine Revolution, sondern nachhaltige Evolution. Lange Betriebszugehörigkeiten der Mitarbeiter stünden als Beweis für Kontinuität, Zuverlässigkeit und gute Zusammenarbeit. Die Stärken von BERG seien immer schon die Kreativität und Innovation in der Produktentwicklung gewesen. Nur so konnte man sich zu einer festen Größe für den Produktbereich Spannzeuge in Deutschland entwickeln. Dietrich Kramer schloss seine Dankesrede mit dem lateinischen Wahlspruch „Vivat, crescat, floreat!“ In diesem Sinne möge BERG leben, wachsen und gedeihen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung